Conan, 15.11.2014, Weissenhäuser Strand, „Metal Hammer Paradise“, Maximum Metal Stage

„Caveman Battle Doom“ aus Liverpool steht als Nächstes auf dem Programm: „Conan“ spielen auf der großen Stage im Zelt. „Conan“ kannte ich bislang als Fantasy-Held aus den Romanen von Robert E. Howard bzw. aus den Verfilmungen mit Arnold Schwarzenegger. Liverpool ist für mich die Stadt, die die „Beatles“ hervorgebracht hat.

Und jetzt stehe ich ratlos vor der dunklen Bühne und lausche Klängen und Soundgewittern, die mich zu der Frage treiben „Ist das noch Soundcheck, ist das auf Metal getrimmtes ‚Hurz‘ oder bin ich hier irgendwie verkehrt?“ Da wegen übergroßen Einsatzes von „Minuslicht“ (aka völlige Dunkelheit) sowieso nicht ans Fotografieren zu denken ist, kann ich mich auf die musikalische Performance einlassen – und komme mir verlassen vor. Sorry, aber das ist nicht meine Spielwiese, wie ich nach den zwei ersten überlangen Songs feststelle. Also packe ich meine Kameras wieder ein und freue mich über die Extrapause, die ich nutzen werde, um draußen eine Grillwurst zu erjagen.

Foto: Alex | Text: Alex