Napalm Death, 15.11.2014, „Metal Hammer Paradise“ , Weissenhäuser Strand

Napalm Death, 15.11.2014, Metal Hammer Paradise, Weissenhäuser Strand

Birmimghams Anarcho Grindcore Helden“ (Veranstalter-Prosa) hatte ich ja schon → 2012 in Wacken vor den Kameras gehabt – damals allerdings bei Licht.

 

Dieses Mal also im Dunkeln mit LED-Unterstützung. Macht nix – der Sound ist sowieso brachial genug, um auch im Dunkeln den Weg in meine Magengrube zu finden. Als erstaunlich empfinde ich die Metamorphose von Frontmann Mark „Barney“ Greenway: Beim Singen gibt er den Berserker und man fragt sich unwillkürlich, wo die Männer mit dem weißen Endlos-Jäckchen bleiben. Bei der Anmoderation von Songs oder der Erklärung, warum heute ein Ersatzgitarrist auf der Bühne steht, wirkt er wie Schwiegermutters Traum.

Fazit: Ich erlebe immer wieder Überraschungen.

Fotos: Alex | Text: Alex

 

Napalm Death, 15.11.2014, Metal Hammer Paradise, Weissenhäuser Strand
Napalm Death, 15.11.2014, Metal Hammer Paradise, Weissenhäuser Strand
Napalm Death, 15.11.2014, Metal Hammer Paradise, Weissenhäuser Strand
Napalm Death, 15.11.2014, Metal Hammer Paradise, Weissenhäuser Strand
Napalm Death, 15.11.2014, Metal Hammer Paradise, Weissenhäuser Strand