Satyricon, 15.11.2014, „Metal Hammer Paradise“, Weissenhäuser Strand

Satyricon, 15.11.2014, Metal Hammer Paradise, Weissenhäuser Strand

„Satyricon“ sind Neuland für mich, d. h. ich kenne von ihnen so viel, wie manch eine führende Politikerin vom Internet.

Das soll sich nun ändern, stehen sie doch unmittelbar vor mir auf der großen Bühne im Zelt. Zwischenzteitlich war im „Baltic Ballroom“ eine Nullrunde angesagt, da eine Band ausgefallen war.

OK, zurück zu „Satyricon“: Die schwarzmetallenen Norweger überzeugen mit deftigem Sound und brachialer Obskurität. Auch heute zelebrieren sie wieder – wie schon seit gut 20 Jahren – ihre Mischung aus gepflegtem Entsetzen, Verblüffung und Begeisterung. Das Publikum goutiert es und das ist die Hauptsache. Wie wir mit „wenig Licht, aber davon viel“ zu unseren Bildern kommen, interessiert sowieso niemanden.

Fotos: Alex | Text: Alex

 

Satyricon, 15.11.2014, Metal Hammer Paradise, Weissenhäuser Strand
Satyricon, 15.11.2014, Metal Hammer Paradise, Weissenhäuser Strand
Satyricon, 15.11.2014, Metal Hammer Paradise, Weissenhäuser Strand
Satyricon, 15.11.2014, Metal Hammer Paradise, Weissenhäuser Strand
Satyricon, 15.11.2014, Metal Hammer Paradise, Weissenhäuser Strand
Satyricon, 15.11.2014, Metal Hammer Paradise, Weissenhäuser Strand
Satyricon, 15.11.2014, Metal Hammer Paradise, Weissenhäuser Strand
Satyricon, 15.11.2014, Metal Hammer Paradise, Weissenhäuser Strand
Satyricon, 15.11.2014, Metal Hammer Paradise, Weissenhäuser Strand
Satyricon, 15.11.2014, Metal Hammer Paradise, Weissenhäuser Strand
Satyricon, 15.11.2014, Metal Hammer Paradise, Weissenhäuser Strand