Das war 2011

Konzertposter 2011

Ein ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende zu. Es war für uns das Jahr, in dem wir die bisher meisten Acts fotografiert haben: Erstmals haben wir die Hunderter-Marke mit insgesamt 116 Acts geknackt! In der Gesamtheit ist ja alles auf → rockpixx.com nachzulesen – hier soll dagegen unser persönliches Fazit stehen.

Den Auftakt machte natürlich wieder schon traditionelle die „BAROCK-Winter-Tour“ im Januar mit den Orten Nürnberg, Beverungen und Soest. Dieses Mal habe ich nicht den Tourbus gefahren, da ich zeitgleich einen Konzertfotografie-Workshop durchgeführt habe und von daher einen etwas anderen Zeitplan als die Band hatte. Nachdem ich schon von 1988 bis 2004 als Referent bundesweit unterwegs gewesen bin, war es wieder einmal eine schöne Erfahrung, Wissen weitergeben zu können. In diese Tour fiel übrigens auch der → 250. Act, den wir als rockpixx.com fotografiert haben.

Im Februar dann das erste Highlight: → „The Australian Pink Floyd Show“. Durch unsere Kontakte zum Management in London war es möglich, die gesamte Show zu fotografieren, was sehr beeindruckend war.

Bandshooting Q-Revival BandDer März brachte zwei aufeinanderfolgende Shows mit der → „Q-Revival Band“ in einem Stadttheater plus ein Bandshooting mit den Musikern am Nachmittag des zweiten Tages. Endlich einmal ein „Konzert“, in dem der Fotograf während der Performance die Musiker so stellen konnte, wie er sie brauchte. Zudem hat der Lichtmensch auch auf Fingerzeig genau reagiert und die Scheinwerfer und den Nebel so gesteuert, wie es zuvor abgesprochen war. Eine völlig neue Erfahrung, Musik zu fotografieren. Zum Glück war am Nachmittag kein Publikum anwesend… Am Tag danach bin ich dann im Schneesturm einmal quer durch Süddeutschland gefahren, um den nächsten Konzertfotografie-Workshop in der Nähe von Augsburg abzuhalten.

Tja – und dann im April das absolute Highlight und gleichzeitig eine Premiere der besonderen Art: Erstmals verließ ich Kontinentaleuropa, um in Londons altehrwürdiger Royal Albert Hall „Brit Floyd“ zu fotografieren! → Drei Tage London waren schon ein besonderes Erlebnis – immerhin lag mein letzter Besuch dort 25 Jahre zurück. Auch hier noch einmal ein besonderer Dank an Grant Foster von „Barock“ und seine Frau Linda für die Unterkunft während dieser Tage. Unser Review von den „Brit Floyd“ war dann auch das erste in deutscher Sprache und ist sehr oft abgerufen worden, bevor die Band in Deutschland auf Tournee gegangen ist.

Im Mai statteten wir dann wieder einmal dem Zirkus Krone in München einen Besuch ab, um dort noch unsere Münchner Lieblingsband → „Drown’n’Tears“ zu erleben, bevor dann im Juni die obligatorische „Kieler Woche“ in Deutschlands hohem Norden anstand…
Dort gab es viele Highlights und wenige Flops und den ersten Gig von → „Barock“ im hohen Norden. Mann, was waren wir aufgeregt deswegen – schließlich hatten wir dafür gesorgt, dass die Band dort zum ersten Mal auftreten konnte! Jede Menge Wiedersehensfreude mit lieben Menschen in Kiel und Umgebung rundeten zwei arbeitsreiche Wochen ab. Zur „Kieler Woche“ steht ja ansonsten hier → im Blog schon eine ganze Menge Text, von daher lasse ich das Ereignis hier jetzt einmal in weiteren Details außen vor – nur so viel: Während ich diese Zeilen schreibe, laufen im Hintergrund schon wieder die ersten Vorbereitungen zur „Kieler Woche 2012“…

Kaum aus Kiel zurück gab’s im Juli einen kurzen Abstecher ins → Schwabenland – nur um ein paar Tage danach schon wieder im Norden – dieses Mal in Nordseenähe – auf dem → „Deichbrand Festival“ für drei Tage aufzuschlagen.

Es war unsere erste Teilnahme dort und es hat sich gelohnt! Nächstes Jahr gerne wieder, dann aber bitte mit etwas weniger Regen und Sturm! Was während der drei Tage dort an Wassermassen auf mich niedergegangen ist, das spottet jeder Beschreibung. Meine dort getragene lila Regenschutzhose aus den Motorrad-Beständen unserer Fotografin sowie die mit Gaffatape an den Kameras befestigten Mülltüten waren das Gesprächsthema unter den anwesenden Fotografen!

Und drei Wochen später im August war ich dann noch einmal noch weiter nördlich unterwegs, dieses Mal in Husum. Musikalisch war’s eigentlich nicht wichtig, da wir aber für → „Hot Legs“ einen Teil des → Werbematerials gestaltet hatten und in diesem Zusammenhang auch noch ein Bandshooting stattfinden sollte, kamen also wieder etliche Kilometer auf unserem Zähler dazu.

Unmittelbar danach stand ich dann am anderen Ende von Deutschland in Coburg auf bzw. vor der Bühne: Erst unsere alten Freunde von → „MerQury“ bei einem „Queen Classical“ mit Chor und Orchester und dann am Tag darauf unter anderem → „Unheilig“. Fünf Tage später dann in der Schweiz zum zweiten Mal auf dem → „Arbon Summerdays Festival“ rundeten den ereignisreichen Hochsommer ab.

Der Herbst im September und Oktober brachte dann etwas mehr Ruhe – zumindest im Konzertfoto-Bereich. Die eigentliche Arbeit in unserer → Werbeagentur stapelte sich dagegen turmhoch und sollte (und musste!) irgendwie bewältigt werden. An Konzerten gab’s daher auch nicht viel: → Chris de Burgh und zum zweiten Mal → „Brit Floyd“. Irgendwie haben wir bei „Brit Floyd“ immer auch mit Premieren zu tun: Dieses Mal war es das erste Konzert überhaupt, welches in der neu erbauten „Kleinen Olympiahalle“ in München stattfand. Auch hier durften wir schon während des Soundchecks und während der gesamten Show fotografieren, gute Kontakte zu Band- und Tour-Management sind eben unbezahlbar. Auch war es sehr interessant, einmal die Eltern eines der Musiker kennenzulernen und mit ihnen sprechen zu können…

Was gab’s noch im Herbst? Alle Jahre wieder (dieses Mal im November) in München → „Marillion“, zum zweiten Mal in diesem Jahr → „Saga“. → „Barock“ waren dann noch in unserer Allgäuer-vor-der-Haustür-Location, der BigBOX in Kempten zu Gast.

Bandshooting mit Barock 2011Diesen Gig nutzten wir dann auch gleich für ein Bandshooting mit Studiolicht. Die dabei entstandenen Bilder werden die Fans von „Barock“ ab Januar 2012 in Form von → Autogrammkarten zu Gesicht bekommen.

Und dann ist das Jahr 2011 am Ende und… Moment! Eine Veranstaltung fehlt noch, ohne diese ist kein Konzertjahr komplett. Richtig, die → „Night of the Proms“ in Münchens Olympiahalle stand im Dezember noch auf dem Plan. Gelungen wie immer und natürlich mit John Miles – wie immer.

Das Jahr in Zahlen liest sich dann wie folgt: Fotografierte Acts: 116, zurückgelegte Kilometer: 13.632, auf rockpixx.com (ohne Blog) hochgeladene Bilder: 1.448, in Spitzenzeiten deutlich mehr als 1.000 Zugriffe pro Tag.

Ein ereignisreiches Jahr also, phasenweise sehr anstrengend aber nie frustrierend. Wir werden also weitermachen, im Januar 2012 geht’s mit der „Barock-Winter-Tour“ wieder von vorne los – dieser Tage arbeite ich schon an den Neuerungen für die Bühnenshow – erstmals werden nämlich Videoprojektionen zum Einsatz kommen.

Wir bedanken uns bei allen Besuchern von rockpixx.com und ihr Feedback hier im Blog, auf unserer Webseite und auf facebook , YouTube, Twitter und MySpace. Wir freuen uns, im nächsten Jahr viele Besucher in den Hallen und OpenAir-Locations wiederzutreffen, wir freuen uns gleichfalls auf ein Wiedersehen mit vielen Kollegen in den Fotogräben und natürlich freuen wir uns auch auf ein Wiedersehen mit vielen netten Veranstaltern in ganz Deutschland.

Haben wir wen vergessen? Natürlich! Ganz besonders freuen wir uns auf sehr viele Musiker im nächsten Jahr: Neue, die wir erst noch kennen lernen werden und sehr viele bereits seit vielen Jahren bekannte, die wir wiedersehen werden. Danke auch an Euch, ohne Euch gäbe es rockpixx.com schließlich nicht.