Eric Burdon and The Animals, 26.08.2011, Arbon (CH), Seepromenade

Eric Burdon and The Animals, 26.08.2011, Arbon (CH), Seepromenade

Das steht nun also eine Legende oberhalb von uns auf der Bühne: Eric Burdon – im Mai 2011 70 Jahre jung geworden – und zelebriert vor einigen tausend Fans die Stationen seiner einzigartigen fast fünfzigjährigen Karriere.

Dass „Eric Burdon & The Animals“ auf den Plakaten steht, obwohl es „The Animals“ eigentlich ja gar nicht mehr gibt, stört kaum – die Begleitband groovt prima mit und einige der dort agierenden Musiker passen ebenfalls ganz gut in die Altersklasse von Eric Burdon. Der Meister selbst ist gut drauf und untermalt seine Gesangsdarbietung mit den entsprechenden theatralischen Gesten. Auch stimmlich hat er immer noch einiges zu bieten – da haben einige jüngere Kollegen im Vergleich zu ihm schon deutlich abgebaut. Für mich die Überraschung des späten Nachmittages: „Don’t let me be misunderstood“ als angehauchte Reggae- Version.

Und wer sich jetzt fragt, warum wir in Arbon auf dem „SummerDays-Festival“ gewesen sind, ohne über die vorangekündigten Marla Glen, → Roger Hodgson, → Manfred Mann‘s Earth Bands, Jimmy Cliff und einige andere zu berichten und warum wir eigentlich erst jetzt das Review und die Bilder von Eric Burdon veröffentlichen, der möge unseren erlebten Frust beim diesjährigen „SummerDays“ bitte im → backstage nachlesen.

Fotos: AlexAnja | Text: Alex

 

[slideshow id=106]