Es geht los oder „Wie meine Kameras zu den blauen Aufklebern kamen“

Kieler Woche 2008

Sonnabend, 21.06.2008:

Die „Kieler Woche“ beginnt immer offiziell mit der Eröffnung auf dem Rathausmarkt durch die entsprechende Politprominenz. Dieses Jahr machen es Angela Merkel und der schleswig-holsteinische Ministerpräsident Peter-Harry Carstensen. Dafür ist sehr viel Polizei und Security vor der Bühne unterwegs – dennoch kann mir keiner der Zuständigen im und am Graben sagen, wo es denn dort nun hinein geht. Endlich werden zwei Kollegen von Reuters und ich fündig: Ein kompetenter Offizieller der Stadt Kiel weist uns den Weg zum Security-Check – verbunden mit dem Hinweis, dass der CheckIn aber schon geschlossen habe. Kieler Woche 2008Kieler Woche 2008Wir kämpfen uns dennoch tapfer zu dritt einmal durch die Menge unmittelbar vor der Bühne und kommen noch zum Ausrüstungscheck. Kameras hochhalten, auslösen und Security auf’s Display schauen lassen: Ich habe somit nachweislich keine Waffen dabei und bin folglich kein Terrorist. Somit bekomme ich die begehrten blauen Aufkleber auf meine Bodies, die mich fortan berechtigen, mich in der Nähe von Angela Merkel aufzuhalten – dabei wollte ich sie eigentlich nicht fotografieren – selbst dann nicht, wenn sie singen sollte…

Im Graben wird’s dann bei den → Weather Girls sehr eng, weil alle auf Angela Merkel warten. Richtig beliebt war der kleinwüchsige Kollege mit seiner Trittleiter! So schnell konnte er gar nicht das Teil aufbauen, wie er solidarisch von allen Fotografen und Kameraleuten nach hinten gedrängelt wurde.

Nachdem die Weather Girls also dann die Festigkeit der Bühne ausreichend erprobt hatten, kam SIE. Zuerst noch ein wenig skeptisch ob der Regengefahr und der böigen Winde, machte sie ihre Sache allerdings gut und wurde vom Publikum mit Begeisterung empfangen. Und so konnte die „Kieler Woche“ in ihr 126. Jahr starten…