Trojaner, Flensburg, flensburg unplugged, 22.03.2013

Trojaner

Das Intro für den nächsten Künstler bei → „flensburg unplugged“, war echt witzig gemacht: Auf der Leinwand hinter den Musikern sieht man zwei leicht „tüddelige Omis“ auf einer Parkbank sitzen. Im breitesten Platt schnackten  sie über den nächsten Künstler und seine Musik. Ich war als „Nicht-Nordlicht“ doch erstaunt, dass ich eine ganze Menge davon verstanden habe.

Als dann Ingo Rahf alias Trojaner auftrat hatte ich zu Anfang etwas Schwierigkeiten dem Text zu folgen, das lag aber nicht an einer unsauberen Sprechweise, sondern an der Geschwindigkeit, mit der Trojaner seinen Song präsentierte. Die frechen und witzigen im Hip-Hop-Stil vorgetragenen Texte gefielen dem Publikum sehr. Mir persönlich hat auch die Vorstellung der Mitglieder des „Flensburg Acustic Orchestra“ gefallen, welche er ebenfalls im Hip-Hop-Stil vortrug, dazu zückte er noch ein „Notizplakat“, damit er keinen Musiker in der Vorstellung vergaß.

Ein rundum gelungener Vortrag und bestimmt auch nicht der letzte, den wir Fotografen von rockpixx.com vom Trojaner fotografiert haben.

 

Fotos: AlexAnja | Text: Anja

 

[slideshow id=243]