Weibliche Fans oder „Ich komme mir alt vor“

Kieler Woche 2008

Eigentlich habe ich das noch nicht so deutlich gemerkt, aber was da vor der NDR-Bühne abgeht, lässt mich schon irgendwie merken, dass meine Schulzeit doch etwas weiter zurückliegt.

Doch der Reihe nach: Erster Gig des Abends ist → „Stefanie Heinzmann“. Bislang ist mir diese Dame irgendwie entgangen – schaue ich mir allerdings das Publikum an, dann weiß ich auch, warum: Es werden die schon vom Sonnabend bekannten Plakate des Kieler Tokio Hotel-Fanclubs hochgehalten, dessen vorwiegend weibliche Mitglieder auch Fräulein Heinzmann lieben. Hmmm… für die Musik hätte ich Ohrstöpsel nicht dringend gebraucht, wegen der Fans in den ersten 50 Reihen war ich aber dennoch dankbar für den Lärmschutz. Bis zum Auftritt der Jungs von → „Marquess“ ist die Menge der hyperventilierenden Mittelstufenhupen auf 18.000 Mitglieder angewachsen und ich flüchte nach den ersten drei Songs nicht nur aus dem Graben, sondern auch vom Gelände.