10 Anzeichen, an denen Du erkennst, dass Du schon zu lange Konzerte fotografierst:

Fotopässe am WeihnachtsbaumDu fotografierst schon zu lange Konzerte, wenn

  • Du vom lokalen Sportverein gebeten wirst, ein Fußballspiel der E-Jugend zu fotografieren und Du auf dem Sportplatz als erstes nach dem Fotograben Ausschau hältst
  • Du beim abendlichen Romantik-Fotoshooting mit Deiner Urlaubsbegleitung am Mittelmeer hoffst, dass dieser blöde rote Scheinwerfer kurz über dem Horizont endlich ausgemacht wird
  • Du der Ordnungsbehörde zu erklären versuchst, dass sie das Bild von Dir in Deinem Auto in der Tempo 30-Zone mit Blitz gar nicht hätten machen dürfen
  • Du bei der Live-Übertragung eines Rock-Konzertes im TV von der Musik nichts mitbekommst, aber hinterher genau aufzählen kannst, wie viele Fotografen dort mit welchen Kameras im Graben gestanden haben
  • Du gebeten wirst, eine Hochzeit zu fotografieren, das tatsächlich auch machst und Dich dann wunderst, wieso die ersten drei Songs in der Kirche nicht am Stück gespielt werden
  • Du Dir mit Kamera in der Hand aber ohne Stöpsel in den Ohren irgendwie nackt vorkommst
  • Du aus lauter Gewohnheit beim sonntäglichen Zoobesuch mit der Familie an der Kasse nachfragst, ob Du auf der Gästeliste stehst
  • Du aus lauter Gewohnheit beim Kinobesuch an der Kasse nach Deinem hinterlegten Fotopass fragst
  • Du Deinen Weihnachtsbaum statt mit Kugeln und Lametta mit Foto- und Backstagepässen sowie Bändeln dekorieren kannst
  • Du Deine Korrespondenz mit dem Finanzamt wegen Gewährung einer Fristverlängerung zur Abgabe der Steuererklärung routinemäßig mit der Formulierung beendest „Unmittelbar nach erfolgter Bewilligung meines Begehrens wird auf meiner Webseite ein Vorbericht Ihrer nächsten betrieblichen Weihnachtsfeier erscheinen – ich bitte um Übersendung von Informationsmaterial.“