Belphegor, 15.11.2013, Weissenhäuser Strand, „Metal Hammer Paradise“, Baltic Ballroom

Belphegor, 15.11.2013, Baltic Ballroom, Weissenhäuser Strand

Nach einigem Suchen finde ich auch die zweite Bühne, den „Baltic Ballroom“. Dort sollen in Kürze „Belphegor“ spielen, während der Umbaupause ertönen „AC/DC“ als Konserve – das lässt sich doch schon mal gut an…

Meine gute Laune geht schlagartig in den Keller, als die Band die Bühne entert. Das liegt aber nicht an der Band, sondern ausschließlich an den Begleitumständen: Licht? Was ist das? Wenn es schon keine Frontlights gibt, dann kann an der übrigen Beleuchtung auch gespart werden. Musik lässt sich schließlich auch im Dunkeln hören! Graben? Na gut, aber nur zu Dekorationszwecken. 70 cm Tiefe müssen reichen, sollen die gefühlten 30 Fotografen darin doch sehen, wie sie sich dort eingeparkt kriegen! Die nette Security macht schließlich auch von außerhalb des Grabens ihren Job!

Tja, da steht man dann also irgendwie herum mit an den Körper gepressten Armen, kann gerade noch atmen und soll  in absoluter Dunkelheit auch noch Bilder mit nach Hause bringen. Ach ja: Um die Boxen herum muss  man auch noch fotografieren. Hmmm… alles irgendwie nicht so einfach, wie ich feststellen muss.

Ok, für’s Protokoll noch ein paar Angaben zu dem, was da vermutlich auf der Bühne stattgefunden haben muss: „Belphegor“ kommen aus Österreich und spielen keine „Stubamusi“, sondern ganz gepflegten Death bzw. Black Metal – die genaue Einordnung in ein passendes Genre überlässt die Band gerne anderen. Hier legen sie auch gut und heftig los in ihem Kreuzzug gegen das Kreuz und das macht sie mir gleich irgendwie sympatisch. Amen.

 

Fotos: Alex | Text: Alex

 

[slideshow id=422]