dorrn, 29.05.2014, Wallsbüll OpenAir, Schafflund

dorrn, 29.05.2014, Schafflund, Wallsbüll OpenAir

Für das Protokoll: Die waren auch da – aber warum eigentlich?

Aus der Rubrik „Verriss der Woche“ (Eine andere – wegen anhaltender Erfolgslosigkeit mittlerweile aufgelöste – Band hat uns vor Jahren ja mal unterstellt, wir bräuchten das für unser Ego, weil wir eigentlich nur arme Wichte seien.):

Wenn also

  • Fotografen, die zum ersten Mal bei einem Rockfestival mit Fotopass im Graben stehen dürfen, geschlossen während des ersten Songs den Graben verlassen (trotz gutem Tageslichts),
  • ab der Hälfte des Sets nur noch maximal 15 Zuschauer den Platz vor der „Party Stage“ bevölkern, der Rest aber, der seinen biergefüllten Korpus noch irgendwie bewegen kann, sich lieber den Aufbau für → „Madsen“ auf der „Heavy Stage“ ansieht oder gleich ins Zelt zu den → „Abstürzenden Brieftauben“ flüchtet,

dann sei mir verziehen, dass auch ich die Live-Performance dieser Band als deutlich enttäuschend empfinde. Deren Videos liefern leider ein falsches, weil nicht zutreffendes Bild.

Und noch etwas: Ein Management, welches uns noch vor dem Auftritt euphorische Mails schreibt und sich beim persönlichen Kontakt als bekennender Verweigerer jeglicher guten Manieren und einer ebensolchen Kinderstube entpuppt, das passt irgendwie zum Gesamtbild. Schade!

Fotos: Alex | Text: Alex

dorrn, 29.05.2014, Schafflund, Wallsbüll OpenAir
dorrn, 29.05.2014, Schafflund, Wallsbüll OpenAir
dorrn, 29.05.2014, Schafflund, Wallsbüll OpenAir
dorrn, 29.05.2014, Schafflund, Wallsbüll OpenAir
dorrn, 29.05.2014, Schafflund, Wallsbüll OpenAir
dorrn, 29.05.2014, Schafflund, Wallsbüll OpenAir
dorrn, 29.05.2014, Schafflund, Wallsbüll OpenAir

 
Kommentare