Heino, 24.08.2013, Schleswig, Baltic Open Air

Herzlich willkommen auf rockpixx.com, Heino!

Wenn uns jemand mal vorausgesagt hätte: „Ihr werdet über ein Konzert von Heino auf rockpixx.com berichten.“, dann hätten wir ihn glatt für verrückt erklärt. Schließlich war die Volksmusik keine Musikrichtung für rockpixx.com, ist es nicht und wird es wohl auch nie werden.

Allen Unkenrufen und Lästereien im Vorfeld zum Trotz, steht Heino inmitten von Rockbands auf der Running Order des Baltic Open Air. Wir alle waren gespannt, wie das Publikum auf Ihn reagiert. Nach anfänglicher Skepsis schlug die Stimmung von Ablehnung bzw. Gleichgültigkeit in Begeisterung um. Geschickt und hochprofessionell verstand es Heino, das Publikum auf seine Seite zu ziehen und für sich und seine Musik zu begeistern. Bei der Anmoderation bzw. der Überleitung zu den einzelnen Liedern merkte man, dass er sich selbst dabei mit einem Augenzwinkern sah. So konnte man „Junge“ von den Ärzten mit der Textpassage „… und wie du wieder aussiehst…“ als Hinweis auf sein Outfit in Nieten-Lederjacke und mit Totenkopfring sehen.

Natürlich durften neben den Songs „Augen auf“ von → Oomph!, „Willenlos“ von Marius Müller-Westernhagen, „Sonne“ von Rammstein und „Leuchtturm“ von → Nena eine Auswahl seiner größten Hits wie „Die schwarze Barbara“, „Haselnuss“ und „Ja, Ja, die Katja, die hat ja…“ nicht fehlen.

Wenn ich es selbst nicht erlebt hätte, ich würde es nicht glauben. Aber genau bei diesen Liedern und dem Medley aus anderen Heino-Songs waren die Rock-Fans so was von textsicher und tanzten vor der Bühne eine Polonaise. Mancher würde jetzt behaupten, Rockmusik-Fans sind offen für alles bzw. nicht ganz dicht. Ich würde sagen handwerklich gute Musik wird von Ihnen geschätzt und Engstirnigkeit wird eher von Fans anderer Musikrichtungen gepflegt.

Fazit: Auf das Abenteuer Heino kann man sich getrost einlassen – es ist kein „Abenteuer“, sondern eine Show von einem Profi, der weiß, was er seinem Publikum schuldig ist, dass bezahlt hat, um gut unterhalten zu werden.

Fotos: Alex, Anja | Text: Anja

[slideshow id=408]