Kraftklub, 20.07.2013, Deichbrand Festival, Nordholz

Nebel… er lichtet sich… zwei riesige aufgeblasene „Pommesgabeln“ stehen auf der Bühne… Nebel… er lichtet sich weiter und wer jetzt die harten Metaller erwartet der unterliegt einem Irrtum. Musiker im Outfit von amerikanischen Collegeboys betreten die Bühne. Das Publikum flippt aus.

Die fünf Chemnitzer rocken und rappen was das Zeug hält, es macht Spaß, ihnen zuzuhören, die Show anzuschauen und natürlich auch geile Fotos zu machen. „Ich will nicht nach Berlin“ erschallt von der Bühne und wenn man die Atmosphäre hier auf dem Deichbrand live erlebt, dann versteht man die Musiker von „Kraftklub“.

„Kraftklub“ steht nicht nur für gute Musik, sondern auch für soziales und politisches Engagement. So unterstützen die Bandmitglieder den Kampf gegen Analphabetismus in der Kampagne „iCHANCE“. Politisch zogen Sie die Aufmerksamkeit auf die Echonominierung von „Frei Wild“ da diese in der gleichen Kategorie wie Kraftclub nominiert waren. Kraftclub lehnte die eigene Nominierung auf Grund des rechtspopulistischen Hintergrunds von „Frei Wild“ ab. Hut ab für die „Einstellung gegen Rechts“.

Fotos: Alex, Anja | Text: Anja

[slideshow id=366]