Kieler Woche Tagebuch 2013 | Tag 5

Kieler Woche 2013, Impressionen

Dienstag, 25.06.2013

Halbzeit zur Kieler Woche 2013! Noch sind wir – trotz des widrigen Wetters – ohne Erkältung und das möge bitteschön auch so bleiben.

Gestern war „Alex alleine in Kiel“ (ich habe beim Pokern gegen Anja verloren), dafür konnte ich mich den gesamten Abend an der MAXBühne aufhalten und der Reihe nach „W:I:R – Women in Rock“, → „JUKE BOX HERO“ sowie → „True Collins“ (schon zum fünften Mal!) fotografieren. Zudem ist es einer der seltenen Abende gewesen, wo auch noch Zeit für nette Gespräche mit Musikern blieb und ich die Konzerte von Anfang bis Ende erleben und nicht nur zwei, maximal drei Songs fotografieren konnte, weil ich dann schon wieder zur nächsten Bühne weiterhetzen musste.

Der Schlafmangel der letzten Nacht (trinke nie eine Dose Energydrink auf der Heimfahrt im Auto) zehrte natürlich irgendwie doch noch an mir, auch wenn immer behauptet wird, alte Leute bräuchten nicht so viel Schlaf.

Vier Dinge sind noch erwähnenswert:

  1. Ich werde es nie begreifen, wie man mit einer DSLR mittels des eingebauten Blitzes gegen den Nebel fotografieren kann.
  2. Lee Mayall ist ein ganz Netter und traut sich sogar neben mich für ein gemeinsames Foto.
  3. Jörg Feser von → „True Collins“ hat an die → grünen Basssaiten gedacht.
  4. Für mein persönliches Catering zeichnete heute ein amerikanisches Spezialitäten-Restaurant im Kieler Hauptbahnhof verantwortlich. Noch nie habe ich so trockne und ungenießbare Cheeseburger gegessen! Die hätte man drei Tage einweichen können und ich hätte sie anschließend immer noch in meinen Keller als super funktionierende Raumentfeuchter legen können.